Die besten Tipps für Neulinge auf ihrem Weg zu gesunden Locken

Hallo, Lockenkopf!
Heute habe ich einen ganz besonderen Beitrag mit vielen spannenden Tipps für dich vorbereitet!

Die Lockenpflege ist ein vielschichtiger Prozess, der vor allem am Anfang viel Geduld erfordert. Zwischen all den Begrifflichkeiten und Produkten kann man da schon mal den Überblick verlieren. Fühlst du dich auch so?

Wenn ja, dann lass dich beruhigen: Aller Anfang ist schwer. Schon oft habe ich gesehen, wie Leute frustriert aufgegeben haben, da sie zu viel auf einmal wollten oder die Masse an Hinweisen sie überfordert hat. Damit dir das nicht passiert und du am Anfang deiner Reise deinen Fokus behältst, habe ich sieben Experten nach ihren besten Tipps für den Einstieg in die Welt der Locken gefragt. Natürlich findest du aber auch von mir einen Einstiegstipp 🙂

Im folgenden Artikel kannst du dir alle Antworten ansehen und daraus hoffentlich hilfreiche Infos für dich herausziehen. Viel Spaß beim Lesen der Geheimtipps der Experten!

Sarah – Plunderstückchen

..ist 27 und betreibt ihren YouTube-Kanal „Plunderstückchen“ voller Leidenschaft. Dort stellt sie seit zwei Jahren die Curly Hair Methode vor und testet neue Produkte. Dabei steht sie total dahinter, dass auch Wellen Locken sind und ist stolz auf ihre 2b – 2c Waves.

Orientiere dich nicht an den perfekt aussehenden Wellen oder Locken von anderen. Jedes Haar ist anders und deine Haare sind auch wunderschön, solange du sie gewissenhaft pflegst. Es ist völlig normal, auch verschiedene Locken- und Wellentypen auf einem Kopf zu haben und nicht nach jedem Waschtag das gleiche Ergebnis zu erzielen.“

h

h

Antje – antjevdheuvel

Tipps

..ist 40 Jahre jung; Mutter von zwei Söhnen und als antjevdheuvel auf Instagram unterwegs. Sie pflegt ihre feinen 2a – 3a, low-medpor Locken seit zwei Jahren nach der CHM und nimmt dich dabei mit auf ihre Reise. Antje hat direkt mehrere Tipps für dich.

Auf Social Media findest du viele Tipps zu Inhaltsstoffen, Techniken und Produkten, aber lass dich nicht erschlagen. Schaue einfach, was DEINEN Haaren guttut, ohne dich von anderen beeinflussen zu lassen. Dabei macht es Sinn, deine Fortschritte mit Fotos festzuhalten – so kannst du auch später nachvollziehen, wann du welches Ergebnis hattest. Probiere viel aus, aber hab dabei Geduld und gib nicht auf. Denn bis geschädigte Haare gesünder werden, dauert es. Mit der Methode kannst du übrigens auch als Person ohne Lockenbewegung das Beste aus deinen Haaren herausholen.“

h

h

Mareen – Ivlycurl

Tipps

..hat 2015 ihre Lockenreise begonnen. Da Naturlocken zu ihrer Leidenschaft geworden sind und sie weiß, wie anstrengend die Reise manchmal sein kann, möchte sie mit ihrem Instagramaccount Ivlycurl anderen gerne eine Hilfe sein.

Gebe dir und deinen Locken Zeit und setze dich nicht unter Druck. Geschädigte Haare erholen sich leider nicht binnen weniger Tage. Dokumentierte außerdem deine Lockenreise. Erst wenn du ältere Bilder von dir siehst, merkst du, wie weit du eigentlich schon gekommen bist.“

h

h

Laura – Loving Curls

Tipps

..hat Loving Curls ins Leben gerufen, um anderen Lockenköpfen den Start in eine gesunde Haarpflege zu erleichtern. Neben Pflege- und Styling-Tipps verhilft sie dir bei ihrer 30 Tage Locken Challenge zu einem Leben mit schön gepflegten Locken.

Gesunde Locken benötigen eine ausgeglichene Zufuhr an Feuchtigkeit und Proteinen. Ist deine Haarstruktur geschädigt, musst du auch deine Pflege anpassen. Je besser du deine Haarstruktur und ihre Bedürfnisse kennst, desto gezielter kannst du deine Haarpflege nach ihren Inhaltsstoffen anpassen und damit deine Locken gesund pflegen. So musst du nicht auf Werbeversprechen bauen und vermeidest Fehlkäufe.“

h

h

Allegra – Lockeninspiration

Tipps

..hatte mit ihren Locken viele Höhen und Tiefen. Letztendlich hat sie diese aber richtig lieben gelernt. Auf ihrem Instagram-Account „Lockeninspiration“ teilen viele Lockenköpfe ihre Tipps und Tricks zur Pflege und Styling von Locken.

Der Tipp, der meinen Locken am besten geholfen hat, war es, auf ein ausgeglichenes Protein-Feuchtigkeitsverhältnis zu achten. Dabei schaue ich mir bei den Produkten immer zuerst an, ob sie eher Feuchtigkeit oder Proteine enthalten. Wenn sich meine Haare sehr weich anfühlen und im nassen Zustand leicht dehnen lassen, dann benutze ich eine Proteinkur. Wenn meine Haare sich im nassen Zustand nur sehr wenig dehnen lassen und beim Ziehen gleich abbrechen, benutze ich eine Feuchtigkeitskur.“

h

h

Klara – Lockenpflege

Tipps

..hat ihre Seite Lockenpflege.de 2015 aus persönlichen Gründen gestartet. Nach ihrer ersten Schwangerschaft waren ihre Locken nicht mehr so schön wie zuvor, sondern stumpf, glanzlos und weniger gelockt. Daher suchte sie nach den besten Methoden und Produkten, um sie wieder in Schwung zu bringen und wollte danach andere Menschen mit diesen Problemen an ihrem Wissen teilhaben lassen. Seit sie 40cm Haar gespendet hat, trägt sie einen kinnlangen Bob mit Wellen.

Die Haare lockig zu tragen, ist für viele eine Überwindung, aber immer mehr bekennen sich zu ihren Locken/Wellen. Der erste Schritt lautet: weg mit Glätteisen, Lockenstab, Bürste und am besten auch dem Föhn. Haare kalt waschen, dann ploppen für den Halt und an der Luft trocknen lassen. Dann startet für jeden die individuelle Suche nach den richtigen Produkten und dem richtigen Styling. Manche mögen lieber eine leichte Welle, andere bevorzugen Korkenzieher-Kringel. Manche mögen gerne wenig Produkte verwenden, andere fühlen sich wohler mit mehr. Das aller wichtigste ist aber, seine Locken und Wellen zu lieben! Dabei und bei der Optimierung eures Weges versuche ich euch zu unterstützen.“

h

h

Marina – Locken lieben lernen

Tipps


..hilft als Curly Coach sowohl Anfängerinnen, ihren Weg in die Curly Girl Methode zu finden, als auch Fortgeschrittenen, ihre bestehende Produktauswahl und Haarroutine zu optimieren. In ihrem Online-Shop findet ihr viele ihrer Lieblingsprodukte. Außerdem teilt sie als locken_lieben_lernen_ auf Instagram ihre Erfahrungen, Tipps und Tricks.

Lass dich nicht von Labeln wie „für volle Locken“ blenden, sondern konzentriere dich auf die klaren Fakten und die Inhaltsstoffliste. Ich nutze gerne einige super Rezepte zum selbstmachen für Haarpflege, denn dann weiß man, was drin ist und hat ein natürliches Produkt. Oder man greift zu hochwertigen Marken – der Preis ist dabei kein Gütesiegel, aber Drogerieprodukte sind oft nicht die beste Wahl. Analysiere deine Haare, hol dir Hilfe und besorge passende Produkte für die Bedürfnisse deiner Haare, um sie schön und gesund pflegen zu können. Stylingmethoden, Inhaltsstoffe und Tricks lernst du auf dem Weg. Komm in deiner Mitte an und gib dir selbst den Freiraum, deine natürliche Haarstruktur kennen und lieben zu lernen – mit Geduld und ohne Stress!“

h

h

Melle – Rocke deine Locken

Tipps

Ich habe mich lange gegen meine Naturwellen gewehrt, mich dann aber doch dazu entschieden, diese anzunehmen und so gut ich kann zu pflegen. Nach meinen schnell sichtbaren Erfolgen möchte ich dich jetzt von Anfang an auf deiner Lockenreise begleiten. Daher gebe ich dir auf meinem Blog sowohl Informationen zur Haarstruktur als auch Tipps zu Produkten und Styling- bzw. Pflegetechniken. Gerne gehe ich auf alle Neulings-Fragen ein 🙂

Mein bester Tipp für den Anfang ist, motiviert und geduldig zu bleiben. Ich weiß, dass das nicht immer einfach ist! Aber mit jeder Haarwäsche, jedem ausprobierten Produkt, jeder Technik und jeder neu gelernten Information kommt man seinem Ziel ein Stück näher. Versuche daher, eher deine Erfolge zu sehen statt die Rückschläge und genieße es, deine Haare besser kennenzulernen und dich wohler mit dir selbst zu fühlen. Vergleiche dich nicht mit anderen, bei denen es anfangs vielleicht besser läuft. Deine gestärkten, glänzenden Locken bzw. Waves werden dir dafür danken!“

h

h

Konnten dir einige der Expertentipps helfen? Ich hoffe es sehr! 🙂

Am Anfang meiner eigenen Lockenreise waren für mich „alltägliche“ Dinge wie die Frage, wie man seine Haare am besten bürstet, die größten Probleme. Wenn es dir ähnlich geht, schau doch gerne mal hier vorbei.

Bis ganz bald,
deine Melle

1 Kommentar

  1. 10. März 2021 / 12:31

    Liebe Melle, das sieht so schön aus hier auf den Bildern, dass ich (ohne Locken) mal wieder ganz neidisch werde, so wie früher. Damals habe ich mit Chemie, Dauerwelle etc. nachgeholfen zu meiner Wunsch-Lockenfrisur! Wie verrückt war diese Zeit! Danke für den schönen Artikel – ich denke, auch ohne Locken sollte man sich Gedanken um die persönliche Haarpflege machen. Herzliche Grüße
    Annette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du hast Fragen oder Anregungen? Hier findest du mich:

Mail: support@rockedeinelocken.de

Instagram: rockedeinelocken

Facebook: 

Cookie-Einstellungen aufrufen